Interview mit Dr. Gisela Umbricht, Laborleiterin "Organische Analytik und Referenzen" am METAS

 1. Was versteht man unter "Organische Analytik und Referenzen"?

Die oben gestellte Frage lässt sich am besten in zwei Unterfragen aufteilen:

- Was ist unter organischer Analytik zu verstehen?

Unter organischer analytischer Chemie versteht man unterschiedliche Aspekte der Untersuchung von organischen Stoffen. Dies beinhaltet beispielsweise der Nachweis (Identifikation) von organischen Substanzen, aber auch die Anwesenheit bzw. Abwesenheit von Verunreinigungen (Kontaminationen) in Produkten quantitativ oder qualitativ nachzuweisen. Die organische Analytik kann aber auch dazu dienen, die Zusammensetzung eines Gemisches zu bestimmen (z.B. für Gehaltsangaben) oder die chemische Struktur eines organischen Moleküls aufzuklären. 

- Und was versteht man unter einem Referenzmaterial und wie wendet man es an?

"Ein Referenzmaterial ist ein Stoff oder Objekt mit einer oder mehreren definierten Eigenschaften, für den Einsatz als Mass oder Vergleichsgrösse bei Messverfahren. Referenzmaterialien können Feststoffe, Flüssigkeiten oder Gase aller Art sein." (Zitat Wikipedia).

Zertifizierte Referenzmaterialien (ZRM) sind für eine eingehende Bewertung der Leistungsfähigkeit einer analytischen Methode unerlässlich. Bei der Auswahl des richtigen ZRM muss die Matrix, die der Matrix der Prüfsubstanz möglichst ähnlich sein sollte, und die zu untersuchenden Analyten in den festgelegten Konzentrationen berücksichtigt werden. Die Verwendung eines solchen zertifizierten Referenzmaterials für die Methodenvalidierung, insbesondere für die Bestimmung der Richtigkeit, der Bestimmungsgrenze und der Messunsicherheit, gewährleistet die Vergleichbarkeit und Zuverlässigkeit der mit dieser Methode erzielten Ergebnisse. Durch die Verwendung eines NMI-zertifizierten Referenzmaterials, dessen Gehalt an Analyten auf das SI rückführbar ist, kann die metrologische Rückführbarkeit einer Methode sichergestellt werden.

2. Was ist der Auftrag als nationales Referenzlabor?

Das Eidgenössische Institut für Metrologie METAS ist verantwortlich dafür, genaue und zuverlässige Messungen in der Schweiz sicherzustellen. Es ist das Kompetenzzentrum des Bundes für Fragen des Messwesens, der Messmittel und der Messverfahren. Es betreibt unter anderem vier nationale Referenzlaboratorien für die Lebensmittelsicherheit.

Die Referenzlaboratorien sind Schaltstellen zwischen den mit den amtlichen Kontrollen beauftragten kantonalen Laboratorien und den europäischen Referenzlaboratorien. Sie stellen sicher, dass die Kontrolltätigkeiten harmonisiert erfolgen. Im Rahmen der Referenzlabortätigkeiten werden zuverlässige und robuste Messmethoden entwickelt, validiert und implementiert. Die zuständigen Behörden werden wissenschaftlich und technisch unterstützt und über neue Entwicklungen bei den entsprechenden Tätigkeiten in den Europäischen Referenzlaboratorien informiert.

Die so durchgeführten Messungen ermöglichen Vertrauen in die Analysenresultate für die Lebensmittelsicherheit im täglichen Leben. METAS leistet mit seinen Referenzlaboratorien einen Beitrag zur Ernährungssicherheit.

3. Was sind die Vorteile von auf das SI-System zurückgeführte Messungen?

Auf das SI-System zurückgeführte ("metrologisch rückführbare") Messungen sind der Weg der Wahl, um die Vergleichbarkeit von Messungen zwischen verschiedenen Laboratorien und damit deren Qualität langfristig sicherzustellen. In einer globalisierten Welt, wie wir sie heute erleben, ist es essentiell, dass z.B.  die Bestimmung von Kontaminanten in unterschiedlichen Lebensmitteln weltweit vergleichbar sind. Grenzwerte für Kontaminanten in Lebensmitteln werden länderübergreifend festgelegt. Lebensmittel dürfen weder in Verkehr gebracht noch als Lebensmittelzutat verwendet werden, wenn sie einen Kontaminanten enthalten, der den gesetzlich festgelegten Höchstgehalt überschreitet. Um einen fairen und sicheren grenzüberschreitenden Handel zu ermöglichen ist es wichtig, dass die Analysenresultate dieser Verfahren vergleichbar und vertrauenswürdig sind.

Wir, das METAS, positionieren uns als zuverlässiger Ansprechpartner und Dienstleister und informieren gerne über den Mehrwert der Metrologie.

Letzte Änderung 17.05.2023

Zum Seitenanfang

https://www.bj.admin.ch/content/metas/de/home/dok/publikationen/meldungen/wmd2023/interview_oar.html