NOI SIAMO QUI – La società migratoria svizzera

(Im)pari opportunità nella società migratoria svizzera

Digitalizzazione, formazione, genere: tre aree importanti che celano un grande potenziale per migliorare le pari opportunità nella vita sociale. Ma anche tre aree in cui possono essere protratte, rafforzate se non addirittura create nuove disuguaglianze. «NOI SIAMO QUI» disamina vari aspetti delle (im)pari opportunità nella società migratoria svizzera in sei interviste con esperti.


WIR SIND HIER – die Migrationsgesellschaft Schweiz

Episode 13 – Chancen(un)gerechtigkeit und Digitalisierung

Fallstricke der Digitalisierung

Die digitale Transformation ist in vollem Gange, bestimmt weite Teile unseres Lebens und birgt spezifische Chancen und Herausforderungen für die Migrationsgesellschaft Schweiz. Im Dialog mit der Digitalisierungsexpertin Elisa Gerten wird die Chancen(un)gerechtigkeit beim Zugang sowie bei der Gestaltung und Entwicklung von Technologien und Künstlicher Intelligenz diskutiert. Das Gespräch moderiert Christoph Keller.

9. Dezember 2021


NOUS SOMMES LÀ – la société de migration suisse

Épisode 14 – (In)équité des chances et digitalisation – quels enjeux ?

Les pièges de la digitalisation

La digitalisation est en marche et concerne de nombreux domaines de nos vies. Elle présente une chance et un défi pour la société suisse de migration. Le dialogue avec l’experte en digitalisation Isabelle Collet aborde l'(in)équité des chances en matière d’accès, de conception et de développement des technologies et de l'intelligence artificielle. La discussion est modérée par Vjosa Gërvalla.

9 décembre 2021


WIR SIND HIER – die Migrationsgesellschaft Schweiz

Episode 15 – Chancen(un)gerechtigkeit in der Bildung

Chancengerechtigkeit in der Bildung – eine Realität?

In der Schweiz sollen alle die Chance haben, eine Bildung gemäss den eigenen Talenten zu erhalten. Die Realität sieht aber anders aus: Kinder aus armen und bildungsfernen Elternhäusern haben von Anfang an schlechtere Karten. Zu wenigen gelingt der soziale Aufstieg. Das stellen auch die Bildungsexperten Sandra Hupka-Brunner und Jürg Schoch fest. Und Fitim Kishay, der in der Optikerbranche eine erfolgreiche Karriere gestartet hat, erzählt, welche Stolpersteine und welche Unterstützung ihm auf seinem Bildungsweg begegnet sind. Das Gespräch moderiert Christoph Keller.

13. Januar 2022


NOUS SOMMES LÀ – la société de migration suisse

Épisode 16 – (In)équité des chances dans l’éducation

L'équité des chances dans l'éducation – une réalité ?

Tous les habitants de Suisse devraient avoir les mêmes chances de recevoir une formation en fonctions de leurs aptitudes. Mais la réalité est différente. Quelles sont les trajectoires possibles pour les enfants issus de foyers socio-économiquement défavorisés qui débutent leur cursus avec de mauvaises cartes en main ? Mais surtout : quelles sont les conséquences sociales et individuelles d’une répartition inégale des chances ? Sophie Chezeau, Directrice de CAP Formation à Genève, Jacob Mustklem, fin connaisseur de la société suisse de migration et Andrès Gomensoro, expert en sociologie des migrations et des inégalités scolaires, se posent ces questions complexes et si importantes. La discussion est modérée par Vjosa Gërvalla.

27 janvier 2022


WIR SIND HIER – die Migrationsgesellschaft Schweiz

Episode 17 – Chancen(un)gerechtigkeit und Geschlechterrollen – Fokus Männer

Wie beeinflusst Migration die Geschlechterrollen, im speziellen die Rolle der Männer?

Wenn Männer migrieren (müssen), sind sie nicht nur gezwungen, einen Teil der Familie, ihre Heimat und ihre vertraute Umgebung zurückzulassen. Sie verlieren oft auch ihre ursprünglichen Rollen und Funktionen und müssen sich in einer neuen Umgebung sowie in neuen familiären und gesellschaftlichen Konstellationen zurechtfinden. Was das für die migrierten Männer bedeutet, diskutieren Anu Sivaganesan, Rechtswissenschaftlerin und Leiterin der Fachstelle «zwangsheirat.ch», Anna Wyss, Sozialwissenschaftlerin und Migrationsforscherin und Yohannes Berhane, Berater und Begründer von «vaterseininderschweiz.ch». Das Gespräch moderiert Christoph Keller.

10. Februar 2022


NOUS SOMMES LÀ – la société de migration suisse

Épisode 18 – (In)équité des chances et rôles de genre – focus sur les hommes

Comment la migration influence-t-elle les rôles des hommes ?

L’image des hommes issus de la migration repose bien trop souvent sur des représentations stéréotypées. Quelle est donc l’évolution de cette image, son ampleur, ses caractéristiques et surtout, son impact sur la trajectoire d’intégration des hommes ? Dans l’imaginaire collectif, les hommes en général, mais surtout les hommes issus de la migration, seraient perçus comme forts, solides, virils et avec une forte capacité de résilience. Comment se construisent la virilité et la féminité dans un contexte migratoire ? Comment les hommes migrants sont-ils perçus ? Andrès Guarin, co-responsable formation Suisse romande à l’Organisation suisse d’aide aux réfugiés, Ivan Larson Ndengue, chorégraphe et professeur de danse et Carine Carvalho, cheffe du Bureau de l’égalité à l’Université de Lausanne discutent ces questions. La discussion est modérée par Vjosa Gërvalla.

10 février 2022


WIR SIND HIER – die Migrationsgesellschaft Schweiz

Episode 19 – Chancen(un)gerechtigkeit und Geschlechterrollen – Fokus Frauen

Über Projektionen, Kolonisierungen und Ausgrenzungen

Migrierende Frauen müssen mit spezifischen Herausforderungen umgehen. So sind etwa geflüchtete Frauen bereits auf ihren Fluchtwegen verschiedenen Formen von Gewalt ausgesetzt. Auch im Aufnahmeland kommen sie noch immer kaum zur Ruhe, unter anderem, weil frauenspezifische Migrationsgründe nicht umfassend anerkannt werden. Zudem sind migrierte Frauen oft von Projektionen, Kolonisierungen und Ausgrenzungen betroffen. Es diskutieren die Rassismusexpertin Rahel El-Maawi, die Politikerin Edibe Gölgeli und Janine Dahinden, Professorin für Migrationsfragen an der Universität Neuchâtel. Das Gespräch moderiert Christoph Keller.

1. Dezember 2022


WIR SIND HIER – die Migrationsgesellschaft Schweiz

Episode 20 – Chancen(un)gerechtigkeit und Soziale Sicherheit

Wo sich Lücken im System der sozialen Sicherheit zeigen

Nicht alle sind in der Schweiz gleichermassen abgesichert, wenn sie verunfallen, wenn sie krank werden oder arbeitslos sind. Menschen ohne Schweizer Pass müssen fürchten, dass sie ihr Aufenthaltsrecht verlieren, wenn sie Sozialhilfe beziehen. Und Sans Papiers zahlen in die Arbeitslosenkasse zwar ein, können die Gelder aber gar nie beziehen. Diese und andere markante Fälle sozialer Unsicherheit diskutieren Nicolas Galladé, Sozialvorsteher der Stadt Winterthur, Mustafa Atici, Nationalrat und Mandy Zeckra von der Gewerkschaft SYNA. Das Gespräch moderiert Christoph Keller.

1. Dezember 2022


WIR SIND HIER – die Migrationsgesellschaft Schweiz

Episode 21 – Chancen(un)gerechtigkeit und Bürgerrechte

Über Zugehörigkeiten in der Demokratie

Wer in der Schweiz eingebürgert werden will, muss einen langen Atem haben, um die unzähligen Hürden auf dem Weg zum Bürgerrecht zu überwinden. Ist dies der Grund dafür, dass ein Viertel der Schweizer Bevölkerung keinen Schweizer Pass hat? Anerkennt die Schweiz nicht, dass sie ein Einwanderungsland ist? Ist das System der Einbürgerung mehr auf Ausgrenzung als auf Integration ausgerichtet? Diesen Fragen gehen Arber Bullakaj, Mitinitiant der Aktion Vierviertel, Paul Rechsteiner, Ständerat und Christin Achermann, Professorin für Migration an der Universität Neuchâtel nach. Das Gespräch moderiert Christoph Keller.

1. Dezember 2022


I podcast degli episodi possono essere ascoltati anche su Spotify e Apple Podcasts.

Ultima modifica 01.12.2022

Inizio pagina