Kontrollen im gesetzlichen Messwesen

Medienmitteilungen, METAS, 24.06.2019

Bern-Wabern, 24. Juni 2019 – Gut 134 000 Messmittel wurden im letzten Jahr bei den Kontrollen für den Vollzug des Messgesetzes geprüft und geeicht. Über eine Million Elektrizitätszähler wurden statistisch überwacht. Genauere Angaben finden sich im Jahresbericht 2018 über den Vollzug des Messgesetzes

Mengenangaben im Handel sollen stimmen. Genauso sollen wir uns darauf verlassen können, dass die im Dienste der Gesundheit, der öffentlichen Sicherheit und der Umwelt notwendigen Messungen korrekt und zuverlässig durchgeführt werden. Um dies sicherzustellen, prüfen und eichen die zuständigen Vollzugsbehörden die in diesen Bereichen eingesetzten Messmittel. Dazu gehören beispielsweise Waagen im Detailhandel, Tanksäulen und Elektrizitätszähler.

Die Oberaufsicht über den Vollzug des Messgesetzes nimmt das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS) wahr. Am Vollzug beteiligt sind neben dem METAS die kantonalen Aufsichtsbehörden, die kantonalen Eichämter sowie die vom METAS ermächtigten Eichstellen. Im letzten Jahr prüften und eichten all diese Beteiligten über 134 000 Messmittel. Mit Stichproben kontrolliert wurde weiter, ob die Mengenangaben auf abgepackten Waren korrekt angegeben sind.

Detaillierte Informationen zu den Eichungen, Prüfungen sowie weiteren Kontrollen im Messwesen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein enthält der Jahresbericht 2018 über den Vollzug des Messgesetzes.

Überwachung von Elektrizitätszählern

Im elektrischen Versorgungsnetz der Schweiz sind in den Haushalten, beim Gewerbe und in der Leichtindustrie etwa 5,5 Millionen Elektrizitätszähler installiert. Davon werden rund fünf Millionen Zähler durch ein statistisches Prüfverfahren geprüft. Das Verfahren sieht vor, dass Zähler gleicher Bauart in Lose mit maximal 5'000 Zählern zusammengefasst und alle fünf Jahre geprüft werden. Die Gültigkeit der Eichung eines ganzen Zählerloses wird um fünf Jahre verlängert, sofern die gezogene Stichprobe die messtechnischen Anforderungen erfüllt. Im Jahr 2018 überprüften 21 Eichstellen für Elektrizitätszähler gesamthaft 1'004'425 Zähler in 594 Losen. Sechs Lose sind bei der Prüfung durchgefallen, weil die Elektrizitätszähler die Anforderungen nicht mehr erfüllten. Neben der statistischen Überwachung der Elektrizitätszähler wurden 16'045 Elektrizitätszähler und 16'911 Messwandler geeicht. Messwandler sind Messmittel welche hohe Spannungen und Stromgrössen reduzieren, so dass dieser elektrische Strom von einem Elektrizitätszähler direkt gemessen werden kann.

nach oben Letzte Änderung 24.06.2019

Kontakt

Peter Biedermann Eidgenössisches Institut für Metrologie METAS
Lindenweg 50
3003 Bern-Wabern
T
+41 58 387 08 12
Kontakt