Schweizer im Verwaltungsrat des Metervertrags

Medienmitteilungen, METAS, 08.12.2014

Bern-Wabern, 8. Dezember 2014 – Die Schweiz ist wieder im Comité international des poids et mesures (CIPM), dem «Verwaltungsrat» der internationalen Organisation des Metervertrags vertreten: Der Stellvertretende Direktor des Eidgenössischen Instituts für Metrologie METAS, Dr. Phillippe Richard, wurde an der 25. Generalkonferenz für Mass und Gewicht in Versailles als Mitglied gewählt. Ein wichtiges Thema der Konferenz waren auch die Arbeiten für eine Neudefinition des Kilogramms.

Ein Kilogramm ist überall ein Kilogramm – für uns ist dies heute selbstverständlich. Ein internationales Einheitensystem ist aber erst seit 1875 möglich: Damals wurde der Metervertrag, ein wissenschaftlich-technischer Staatsvertrag, von zunächst 17 Staaten, darunter die Schweiz, unterzeichnet. Mit dem Metervertrag wurde nicht nur das Internationale Einheiten-system (SI) geschaffen, sondern auch eine international abgestimmte messtechnische Infrastruktur: Auf internationaler Ebene die Organe des Metervertrags, wie zum Beispiel die Generalkonferenz für Mass und Gewicht oder das Bureau International de Poids et Mesures; auf nationaler Ebene die nationalen Metrologieinstitute, die an der Spitze der Messgenauigkeit ihres Landes stehen; in der Schweiz das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS). Dadurch wird sichergestellt, dass die Referenzmasse in der Schweiz international anerkannt und in der erforderlichen Genauigkeit zur Verfügung stehen.

Schritte zu einer neuen Kilogrammdefinition
Vom 17. bis 20. November 2014 fand in Versailles die 25. Generalkonferenz für Mass und Gewicht statt. Diese tritt in der Regel alle vier Jahre zusammen. Sie hat sich unter anderem mit dem Vorgehen zur Neudefinition des Internationalen Einheitensystem (SI), insbesondere der Einheit Kilogramm, befasst. Voraussichtlich im Jahr 2018 wird das Kilogramm neu definiert werden, nicht mehr mit Hilfe des Urkilogramms in Paris, sondern durch Bezug auf physikalische Naturkonstanten.

Schweizer Mitglied
Die Konferenz hat auch das Comité international des poids et mesures (CIPM) – den «Verwaltungsrat» der internationalen Organisation des Metervertrags neu gewählt. Das CIPM besteht aus 18 Mitgliedern, alle aus verschiedenen Staaten. Neu wird auch ein Schweizer Mitglied sein: Philippe Richard, der stellvertretende Direktor des METAS.
Dr. Philippe Richard ist Physiker mit jahrelanger erfolgreicher Tätigkeit auf dem Gebiet der Metrologie auch auf internationalem Niveau. Nach seinem Doktorat an der Eidgenössisch Technischen Hochschule in Lausanne trat er 1997 als Leiter des Labors Masse in das METAS ein. 2002 übernahm er die Leitung der Sektion Mechanik und wurde 2007 Vizedirektor des METAS. Seit 2012 leitet er als Stellvertretender Direktor die Abteilung «Physik und Chemie». Seit Oktober 2012 leitet er im Auftrag des CIPM eine spezialisierte Fachkommission: das Comité consultatif pour la masse et les grandeurs apparentées (CCM). Das CCM spielt eine wichtige Rolle bei den Arbeiten zur Neudefinition der Einheit der Masse, des Kilogramms.

Kontakt
Dr. Philippe Richard, Stellvertretender Direktor, Eidgenössisches Institut für Metrologie METAS, Lindenweg 50, 3003 Bern-Wabern, Tel. 058 387 04 15 philippe.richard@metas.ch

nach oben Letzte Änderung 08.12.2014