Das METAS im Jahr 2013: Erfolgreiches erstes Geschäftsjahr als Institut

Medienmitteilungen, METAS, 30.06.2014

Bern-Wabern. Das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS) kann auf ein erfolgreiches erstes Geschäftsjahr zurückblicken. Das zeigt sich im Jahresrückblick «Das METAS im Jahr 2013», der soeben veröffentlicht worden ist.

Auf den 1. Januar 2013 wurde das vormalige Bundesamt für Metrologie in das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS) umgewandelt. Das erste Geschäftsjahr des METAS ist sehr erfolgreich verlaufen.

Das METAS ist das nationale Metrologieinstitut der Schweiz. Es ist das Kompetenzzentrum des Bundes für alle Fragen des Messens und für Messmittel und Messverfahren. Mit seinen Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung und seinen Dienstleistungen schafft es die Voraussetzungen dafür, dass in der Schweiz mit der Genauigkeit gemessen werden kann, die für die Belange von Wirtschaft, Forschung, Verwaltung und Gesellschaft erforderlich ist.

Mit seinen Dienstleistungen hilft das METAS vielen Unternehmen in verschiedenen Branchen, mit hoher Genauigkeit zu produzieren. Dank engagierten Mitarbeitenden konnte das METAS sich ausgezeichnet positionieren und in europäischen Forschungsprojekten mitwirken.

Das Internationale Einheitensystem (SI) muss immer dem neusten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entsprechen und an die technologischen Entwicklungen und Anforderungen angepasst werden. Mit seinem Watt-Waagen-Experiment leistet das METAS einen wichtigen Beitrag zur Neudefinition des internationalen Einheitensystems.

Information zu diesen und weiteren Themen sowie einen kleinen Überblick über die Tätigkeiten des METAS bietet der Bericht «Das METAS im Jahr 2013».

Kontakt

Dr. Christian Bock, Direktor, Eidgenössisches Institut für Metrologie METAS, Lindenweg 50, 3003 Bern-Wabern, Tel. 058 387 01 11, christian.bock@metas.ch

nach oben Letzte Änderung 30.06.2014